15F45580-E20D-4D52-AE8A-DE720F4C4AAA.jpeg

JUBILÄUMSFEIER

Jubiläumsfeier 60 Jahre Pfadfindergilde Wels – wir freuen uns, 60 Jahre jung zu sein!

Im Frühjahr 1962 erfolgte in Wels die Gründung eines „Altpfadfinderklubs“ mit 21 Mitgliedern. Deren Arbeit war gekennzeichnet von der Unterstützung und Hilfe für die Gruppe, z. b. beim Heimneubau, als auch von Ausflügen, Geselligkeit und der „Guten Tat“ in Form von Unterstützung sozialer und caritativer Initiativen.

Gut sechs Jahrzehnte später konnte Gildemeister GM Erwin Anfang November nebst zahlreichen Gästen aus Gilde, Elternrat und der Gruppe auch zwei der Gründermitglieder zur Jubiläumsfeier begrüßen. Coronabedingt musste die Veranstaltung zwei Mal verschoben werden, jetzt klappte es endlich.

Zum Einstieg gab GM Erwin einen mit Filmbeiträgen unterstützten Rückblick über die Aktivitäten der letzten 4 Jahre: 

  • die bereits regelmäßigen Familientreffen von Alt und Jung (Gilde und Gruppenmitglieder und deren Kinder) im Sommer, 
  • die zwei Mal durchgeführte Kochaktion in der Obdachlosenhilfe in Wels, 
  • die schon zur Tradition gewordenen Besuche im St. Pius Heim/Peuerbach im Advent, 
  • ein- und mehrtägige Ausflüge und Wanderungen in und um OÖ

Mag. Michael Gruber, Präsidiumsmitglied der PGÖ und jahrelanger Verbandsgildemeister, überbrachte Gruß- und Gratulationsworte des Präsidiums der Gilden Österreichs. In seiner Rede hob er besonders die Wertevermittlung hervor, die die Gilden in OÖ gerade jetzt, in Zeiten von Corona, gesellschaftlicher Spaltung und Missmut, überall leisten.

Gesellschaftlicher und sozialer Zusammenhalt seien gerade jetzt wichtig um niemanden in der Gesellschaft zu vergessen. Die Gilden hätten u.a. die Aufgabe denen eine Stimme zu geben, die sich am Rand der Gesellschaft befänden. Er bat auch weiterhin um viel Engagement und wünschte uns alles Gute für die nächsten 60 Jahre!

Die Enthüllung einer Gedenk- und Erinnerungsstätte an der Außenwand des Heimes, die ursprünglich dem Gedenken an Hans Schatzl gewidmet war, stellte einen weiteren Punkt dar.

Als Symbol wurde das Waldläufer / Bodenzeichen „Habe meine Aufgabe erfüllt und bin nach Hause zurückgegangen“ gewählt, um auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene anderer Konfessionen oder ohne klare religiöse Zugehörigkeit gleichermaßen zu erreichen und um die Botschaft auch an Gäste und mit der Pfadfinderbewegung nicht vertraute Personen weiterzutragen.

GM Stv. Josef „Pep“ Gruber und Herbert Wiesbauer nahmen die Versprechensfeier für vier „neue“ Gildemitglieder vor. Das Versprechen und die sechs Säulen des Gildeversprechens wurden allen ins Gedächtnis gerufen, die „neuen“ Gildemitglieder leisteten auf den von Hans Schatzl gestalteten Gildewimpel ihr Versprechen.

Distrikt GM für OÖ, Martin Niedermayer, verlieh Herbert Wiesbauer das Goldene Ehrenzeichen der Gilden Österreichs. 

Er hob die Rolle hervor, die Herbert in den 60 Jahren des Bestehens der Gilde spielte und besonders in den 28 Jahre, in denen er als GM in Wels tätig war und die bereits mit der Bezeichnung „Ehren GM“ eine erste Würdigung erfahren hat.

In seiner Laudatio betonte er die Rolle, die die Gilden an der Verbindungsstelle zur Jugendarbeit der PPÖ leisten und verband dies mit der Bitte, dieses Engagement auch in Zukunft erfolgreich fortzusetzen. 

Eine neue Form des „Danke“ der Gilde Wels, ein Ehrenknoten in Form eines Malterserkreuzes auf Acryl, verlieh Erwin an Günter „TaGü“ Taschner und Johann „Scheri“ Reschauer, für 12 Jahre erfolgreiche Schriftführertätigkeit erhielt Hedy Hofinger ein spezielles Damen – Seiden – Halstuch im Gildedesign.

Nach Beendigung des offiziellen Teils blieb dann, bei Speis und Trank, endlich Zeit zum Auffrischen alter Erinnerungen und Anekdoten, lauschten die jüngeren Mitglieder den Erzählungen der „Alten“, klang der Abend in fröhlicher Runde stimmungsvoll aus

.

... weiterlesen
Erwin HofmayrJUBILÄUMSFEIER
4E5711AA-0D9F-4E45-A5A0-0EB122A8690C-scaled.jpeg

Gedenken

Dieses Bodenzeichen  hat die Bedeutung:     „Ich habe meine Aufgabe erfüllt und bin nach Hause gegangen“ 

Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf der ganzen Welt verwenden es bei Traueranzeigen als Symbol.   Unter anderem findet es sich auch auf dem Grabstein unseres Gründers Baden Powell in Kenia. Die Gedenkstätte, im Pfadfinderheim Wels, ist all jenen Männer und Frauen / Pfadfinderinnen und Pfadfindern gewidmet, für die die Gruppe Wels sowie die Arbeit für und mit Kindern und Jugendlichen einen wichtigen Teil ihres Lebens darstellte.

Eine Auswahl dieser Menschen und was sie für die Gruppe leisteten, kannst Du in der Gruppenchronik, die Hans Schatzl in den 1980er Jahren schrieb, finden.

In Erinnerung an diese Personen und in Einschätzung unserer Fähigkeiten und Ambitionen können wir mit einem her zlichen „Gut Pfad“ zuversichtlich in die Zukunft blicken.
Anfragen zu Details aus der Chronik der Welser Pfadfinder*lnnen richtest Du bitte an:     gilde@pfadfinder-wels.org

 

 

... weiterlesen
wordpress.pfadiadminGedenken
1FE61631-9A74-4A54-A6B2-A84E8873FF13.jpeg

60 Jahr JUBILÄUM

Die Pfadfindergilde Wels feiert ihr 60er Jubiläum und lädt  alle Freunde zu einer gemeinsamen kleinen Feier am Mittwoch, 9. Nov. 22, im Pfadfinderheim Wels

FESTTAGSPROGRAMM

18:30 Uhr Willkommenstalk

19:00 Uhr Begrüßung und Rückblick

Grußworte 

Eröffnung Gedenkstätte

Versprechensfeier

Neuwahl des Gilderates

20:30 Uhr Ausklang mit Liedern, Geschichten, JUBILÄUMSTORTE  und anderen Köstlichkeiten

Bei der Gilde ist es nun der dritte Anlauf für eine Jubiläumsfeier. 

Die Gruppe Wels konnte wegen Corona das 50/90 Jahre Jubiläum zum richtigen Zeitpunkt leider  nicht entsprechend feiern.

 

... weiterlesen
Erwin Hofmayr60 Jahr JUBILÄUM